Wie wir die Konsequenzen der Corona-Politik psychisch, physisch und finanziell bewältigen, wird für jeden Einzelnen sehr unterschiedlich sein.

Michael Podsada – Geschäftsführer der REMI5 GmbH und Experte für Investmentfonds

Ich rate Ihnen: Bleiben Sie bei mittel und langfristigem Anlagehorizont in Aktienfonds­positionen engagiert. Investitionen in Sachwerte werden vermutlich auch die nächsten Jahre alternativlos sein. Sofern Sie bisher Ihr Vermögen im Schwerpunkt in festverzinslichen Anleihen und Immobilien angelegt haben und die Aktienfondsquote gering ist, so empfehle ich Ihnen hier eine Aufstockung. Gestaffelt über die nächsten Monate und Jahre. In unserem Fondsshop auf www.ihregeldanlage.de finden Sie Fonds für Ihren Gewinn. Und sogar mit Sinn, denn wir haben einen Schwerpunkt auf nachhaltige, ESG und Impact Fonds gelegt.

Mit herzlichen Grüßen aus Meerbusch

Michael Podsada

 

Gesamtwirtschaftlich sehe ich über kurz oder lang eine Katastrophenhausse kommen. Viele Staaten rund um die Welt haben ihre Staatsschulden in den letzten zwölf Monaten noch mal sehr stark erhöht. Die Folge ist eine zunehmende Flucht in Sachwerte aufgrund mangelnden Vertrauens in das Papiergeld. Die Kurssteigerungen der letzten Monate sind erste Anzeichen für einen Boom am Aktienmarkt, der viel mit der Angst vor einem Zusammenbruch des monetären Systems (z.B. durch Geldentwertung) zu tun hat.

Kommt es zu Staats- oder Bankenpleiten, könnte dies einen Dominoeffekt und damit den eigentlichen Crack-up-Boom auslösen. Beispiele sind Simbabwe 2007 oder Venezuela 2016. Auch in diesen Fällen hat nur geholfen: Ruhe zu bewahren. Durchzuhalten. Und wenn man eine Reserve zum Leben hatte.

Als Anleger sind Sie deshalb gut beraten, heute ihr Vermögen zukunftsfest zu machen und breit über verschiedene Anlageklassen zu streuen. Zudem müssen Sie Ihre Psyche unabhängig von den Börsenbewegungen machen, indem Sie liquide Reserven zur Seite legen..